Reisebericht Rovinj

Rovinj 2017

Anreise mit diesem schönen Auto über Österreich / Seeboden am Millstätter See.
Dass es so schütten kann während der Fahrt und während des Aufenthalts dort, hatten wir uns nicht träumen lassen

Wunderschön gelegen der Millstätter See inmitten einer tollen Berglandschaft.
Weiter dann über den Wurzenpass durch Slowenien, staubedingt mitten durch Ljubljana, der Hauptstadt von Slowenien und weiter zur kroatischen Grenze. Nach etlichen unwetterartigen Regenfällen auch durch Slowenien tat sich genau an der slowenisch-kroatischen Grenze die Sonne auf und sie blieb…
14 Tage lang!

Also Dach auf und los. Dafür hatten wir ja extra das Auto so gepackt. Es gibt übrigens wenige Cabrios, die mit Fahrrädern auf der Anhängerkupplung rumfahren.

 

 

Eine wunderschöne Landschaft, Fahrradtouren, anstrengende Wanderungen durch urwaldtypische Wildnis erwartete uns. Badestellen gabe es genug. Das Essen war einfach perfekt und erst der mitgebrachte Grappa in fünffacher Ausfertigung.

Gewohnt haben wir übrigens hier: Ferienwohnungen Nega, Appartment Adry 3. Perfekte Lage, supernett, tolle Terrasse mit viel Ruhe und Eidechsen. Wie auf den Bildern hat das Appartment tatsächlich ausgesehen.

Anbei eine Ansammlung von Bildern, die den Urlaub verdeutlichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.